Anspruchsvolle Haut

Falten vorbeugen: Ab wann wird`s Zeit?

Die eine bekommt sie früher, die andere später – aber ganz ohne Falten wird niemand älter. Zum Glück können wir die Zeichen der Zeit hinauszögern und abmildern.

Das geht am besten, indem wir Falten rechtzeitig vorbeugen. Ab wann sind also Anti-Aging-Produkte sinnvoll?

Wie Falten entstehen

Glatte, straffe Haut haben wir vor allem zwei Proteinen zu verdanken: Collagen und Elastin. Collagen ist das häufigste Eiweiß im menschlichen Körper. Das sogenannte Strukturprotein verleiht Festigkeit und Stabilität und bindet Feuchtigkeit. In der Dermis (Lederhaut) wird die Bindegewebsfaser Collagen genau wie Elastin von den dortigen Zellen (Fibroblasten) hergestellt. Elastin ist, wie ihr Name schon sagt, für Elastizität und Geschmeidigkeit der Haut zuständig. Zusammen entsteht ein Stützgerüst, auf dem die Haut glatt aufliegt.

Mit zunehmendem Alter produzieren die Fibrolasten weniger Collagen und Elastin. Die Folge: Das Stützgerüst sackt in sich zusammen, die aufliegende Haut "rutscht“ hinterher, eine Falte entsteht.

Wenn in den Wechseljahren der Östrogenspiegel sinkt, nimmt die Collagenproduktion noch einmal stark ab. Dazu kommt, dass in der Menopause weniger Hyaluronsäure produziert wird – der Haut fehlt dann Feuchtigkeit.

Aber auch externe Faktoren wirken sich auf die Elastizität und Festigkeit der Dermis aus: Sonne, Alkohol, Nikotin, Zucker, Umweltverschmutzung und Stress zerstören die Bindegewebsfasern z. B. durch freie Radikale.

Ab wann wir Anti-Age-Pflege nutzen sollten

Kurz und schmerzlos: Schon ab 30 verändert sich die Haut sehr. Das Collagengerüst beginnt zu "wackeln“, die Haut produziert deutlich weniger Fett. Eine lange Nacht stecken wir nicht mehr ohne sichtbare Zeichen am nächsten Tag weg und erste Fältchen um Augen oder Mund zeigen sich. Viele Anti-Age-Produkte sind für so junge Haut aber zu reichhaltig. Passend sind für die Haut um die 30 Pflegeserien mit Hyaluronsäure oder auch ein Serum als intensive Kur. Außerdem sehr wichtig: Eine gründliche Reinigung.

Damit können wir ruhig schon Mitte 20 anfangen, denn dann beginnt der genetisch bedingte Prozess der Hautalterung und wir können Falten noch vorbeugen.

Die richtige Anti-Age-Pflege

So einfach das stützende Gerüst der Haut aus Collagen, Elastin und Fibroblasten aussieht, so kompliziert ist es, es stabil zu halten. Damit sie Falten vorbeugen und bestehende Fältchen mindern kann, muss eine Pflege einiges können.

Es wäre prima, wenn wir einfach Collagen in einer Creme kaufen könnten und schon würden Falten repariert. Leider funktioniert das nicht. Das Collagen würde zwar Feuchtigkeit spenden, könnte die Haut aber nicht durchdringen und die fehlenden Collagenfasern im Innern also nicht ersetzen. Besser ist es, die hauteigene Produktion von Collagen zu unterstützen. In den Pflegeprodukten unserer ANTI AGE-Serie sorgen dafür unter anderem bioaktives Hyaluron, die Wirkstoffe Gatuline® In-Tense und DermCom sowie Vitamin C.
Wichtig für das Collagengerüst sind auch die Natürlichen Feuchthaltefaktoren (NMF) der Haut – ein Feuchtigkeitsspender ist also essenziell, um Falten vorzubeugen. Squalan reduziert den Wasserverlust der Haut, bioaktive Hyaluronsäure hilft, Feuchtigkeit zu binden, und Algenextrakt stimuliert den hauteigenen Aufbau von Hylauron.
Bioaktive Matrikine (das sind Botenproteine) unterstützen die Aktivierung hauteigener Reparaturprozesse, Coenzym Q10 stärkt die Vitalität der Zellen, Vitamin B3 schützt die Zellstrukturen und ein Extrakt aus weißem Hibiskus und Baobab stärkt die Verbindung zwischen den Zellen.

Der Anti-Pollution-Effekt

Einen der stärksten Beschleuniger für Zeichen der Hautalterung können wir leider nicht wie Alkohol oder Zigaretten aus unserem Leben heraushalten: Umweltverschmutzung. Dazu gehört auch blaues Licht von Bildschirmen. Es verursacht oxidativen Stress in den Zellen, indem es NRF2 reduziert – das Protein ist ein wichtiger Faktor, den die Zellen zu ihrer Verteidigung brauchen. Deswegen haben wir im sanften Reinigungsschaum MULTI ACTIVE MOUSSE und im HIGH INTENSE SERUM der ANTI AGE-Serie Ectoin® integriert.

Die wunderbare Wirkung von Ectoin® beruht auf seiner Herkunft: Der Wirkstoff ist auf Extremsituationen eingestellt. Gewonnen wird er aus speziellen Mikroorganismen, denen selbst härteste Umweltbedingungen nichts ausmachen. Sie sind in Hitze, Trockenheit und extremer UV-Strahlung zu Hause. Ectoin® schützt vor Umwelteinflüssen, indem es sich und die umliegende Zellmembran mit einer Wasserschicht umgibt und sie so stabilisiert.

Vor Umwelteinflüssen schützen außerdem Vitamine, Magnolienextrakt und der Wirkstoff AquaCacteen. Das hochwertige Elixier aus dem Feigenkaktus, der von den Azteken als heilige Pflanze verehrt wurde, ist reich an Vitamin A, B1, B2, B3 und C, an Kalium, Calcium und Magnesium sowie an Polysacchariden, Flavonoiden und Piscidinsäure. Das Elixier schützt vor externen Stressfaktoren und spendet hervorragend Feuchtigkeit.

Das kann Ectoin®

I. Reduziert den oxidativen Stress, der durch blaues Licht entsteht

II. Stärkt die Zellmembran

III. Reduziert die lichtbedingte Zellschädigung

IV. Stabilisiert die Ceramid-Strukturen und beugt somit Feinstaub induzierter Hautalterung vor

Falten vorbeugen ab 30

Also: Auch wenn man noch nichts davon sieht, können sich die tieferen Schichten der Haut schon ab Mitte 20 so verändern, dass bald die ersten Falten entstehen. Spätestens ab 30 sollte man seine Haut also gezielt unterstützen. Wenn man dabei auf die passenden Produkte zurückgreift und die Haut nicht "überpflegt“, kann man Falten tatsächlich in gewissem Rahmen vorbeugen – denn gute Anti-Aging-Produkte helfen der Haut, sich selbst zu stabilisieren und ein starkes Collagengerüst aufrechtzuerhalten.

Hier gibt es noch mehr zu lesen